Community
Sprache auswählen
Radtour Premium Inhalt

WASSERMÜHLEN-HOPPING - Über Wegberger Wassermühlen zum Effelder Waldsee

Radtour · Niederrhein
Verantwortlich für diesen Inhalt
KOMPASS-Karten Verifizierter Partner 
  • Tour11_Wassermuehlen_Hopping_DS2_rechts_gross_2021_Bernd_Schadowski.jpg
    Tour11_Wassermuehlen_Hopping_DS2_rechts_gross_2021_Bernd_Schadowski.jpg
    Foto: KOMPASS-Karten
m 80 60 40 20 40 30 20 10 km
Strecke 50 km
3:10 h
141 hm
0 hm
88 hm
26 hm

​Diese Tour startet in Wegberg und führt dich von Wassermühle zu Wassermühle mit tollen Einkehrgelegenheiten. Über einen charmanten Abstecher in die Niederlande – natürlich mit Mühle – geht es zum Baden an den idyllischen Effelder Waldsee.

Es klappert die Mühle …

Wegberg, an der Grenze zu den Niederlanden liegend, trägt nicht umsonst die Bezeichnung Mühlenstadt, befinden sich doch 14 historische Mühlen im Umkreis. Wir machen uns vom 1 / Parkplatz Venloer Straße auf den Weg zu zehn davon und biegen dafür erstmal links ab. Über die Burgstraße passieren wir die Burg Wegberg und erreichen mit der Wegberger Mühle nach dem Parkplatz Burg­forum unsere erste Wassermühle, in der das 2 / Eiscafé Longo auf einen Startkaffee einlädt (tgl. 9–19 Uhr, Rathausplatz 21, 41844 Wegberg). Wir folgen anschließend dem rot-weißen Radwegweiser Richtung Knotenpunkt (KP) 71 Wegberg Zentrum, von dem es Richtung KP 70 Erkelenz weitergeht.

Wir befinden uns hier gleichzeitig auf der Mühlenroute, der wir aber nicht durchgehend folgen werden. Wir verlassen das Stadtzentrum, biegen rechts Richtung KP 70 Ophover Mühle ab und radeln nach etwa 20 m links auf schmalem Weg weiter. So erreichen wir die 3 / Ophover Mühle (Di–Sa 9–22, So 10–21 Uhr, Forst 14, 41844 Wegberg) mit hübscher Seeterrasse und glasüberdachtem Innenhof. Weiter Richtung KP 70 begleiten wir ihren Mühlenteich, überqueren eine kleine Brücke und fahren parallel zum kleinen Beeckbach. Wir erreichen eine Straße und folgen hier nicht KP 70, sondern biegen links ab, überqueren die Beecker Straße und folgen dem Heidekamp auf dem Radweg, bis wir rechts auf die Straße Am Bahnhof biegen. An der T-Kreuzung überqueren wir die Bahngleise nach links und nehmen nach dem Tümpel den nach rechts abzweigenden, schmalen Weg Richtung Schwalmtal. Er führt uns über den Grenzlandring geradeaus Richtung KP 68 Holtmühle. Direkt am hübschen Mühlenteich gelegen, lädt uns das 4 / Café am See der Holtmühle (Holtmühlenweg 2, 41844 Wegberg) zur Einkehr ein. Wir setzen die Tour Richtung KP 68 Schrofmühle fort und biegen gleich rechts Richtung KP 68 ab. Der Route auf der Straße folgend, stoßen wir auf die Straße Schrofmühle. Hier machen wir einen 200 m-Abstecher links zur 5 / Schrofmühle, der einzigen funktionstüchtigen Getreide- und Ölmühle im Rheinland. Zurück am Abzweig setzen wir die Tour fort zur ausgeschilderten, schattig im Wald gelegenen Molzmühle. Wir radeln weiter Richtung KP 68 zu einem echten Einkehrhighlight inmitten reetgedeckter Fachwerkhäuser, dem 6 / Restaurant Timmermanns (Di–So ab 10, warme Küche 12–20 Uhr, Zum Thomeshof 4, 41844 Wegberg-Schwaam), das uns etwa 1,5 km weiter am KP 68 in Schwaam mit bester Hausmannskost erwartet. Nach unserer Pause links Richtung KP 67 Merbeck abbiegend, folgen wir dem Straßenverlauf, bis wir, Venheyde verlassend, rechts versetzt auf schmalerem Weg geradeaus weiterfahren. Von KP 67 fahren wir Richtung KP 78 Arsbeck nach

Tetelrath und befinden uns hier wieder auf der Mühlenroute. Wir radeln entspannt entlang hübscher Höfe zum KP 78 und halten uns weiter geradeaus übers Feld Richtung KP 77 Arsbeck. An der Naturerbefläche Arsbeck der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, einem ehemaligen britischen Militärgebiet, fahren wir links ab. Von KP 77 geht es rechts weiter Richtung KP 76 Wassenberg. Entlang eines verfallenen Gebäudes, dem früheren Weinkeller der Villa Raky, passieren wir das schmucke ehemalige Pförtnerhäuschen und die weitläufigen 7 / Raky­-Weiher, die man zu revitalisieren versucht. Von der Villa des Erke­lenzer Bergbaupioniers Anton Raky, dessen Bohrtürme in der ganzen Welt standen, ist nichts mehr übrig. Das renovierte ehemalige Wohnhaus der Pförtners mit Pavillon sorgt aber für Postkartenidylle am See. Wir erreichen KP 76, folgen dem Weg rechts Richtung KP 95 Dalheim bergab durch eine Unterführung und links auf dem Radweg vorbei am Bahnhof Dalheim. Etwa 900 m weiter machen wir einen kurzen Abstecher links zur bewirtschafteten, 8 / Dalheimer Mühle (Fr, So 12–18 Uhr, Dalheimer Mühle, Mühlenstraße 15, 41844 Wegberg) mit leckeren Snacks und Süßspeisen. Erstmals 1231 erwähnt, musste sie bereits zwei Mal nach Bränden wiederaufgebaut werden.

Niederländisches Flair

Zurück auf der Route halten wir uns Richtung KP 95 Midden-Limburg (NL Vlodrop), um etwa 1,3 km weiter in den Niederlanden zu sein. Von KP 95, direkt am Nationalpark De Meinweg gelegen, geht es Richtung KP 55 an der Vlodrop Station vorbei, einst Grenzstation der Bahnverbindung zwischen den Häfen von Antwerpen und Duisburg. Über KP 70 führt unsere Route über einen schönen Nebenweg der Straße durch das Schutzgebiet Richtung KP 56. Von KP 57 kehren wir linkerhand in eins der beiden Restaurants der 9 / Gitstapper Mühle ein (Restaurant Aan De Hoeve, Mo–So 10–20 Uhr, Gitstappermolenweg 3, Vlodrop, NL). Neben einem großen Spielplatz lockt auf den Außenterrassen besonders die freundliche

Bedienung mit typisch niederländischem Charme. Ab und an dreht sich das alte Mühlrad und du kannst die hübsche Mühle auch besichtigen (Mi–Do, Sa–So 10.30–17, Fr 10.30–15  Uhr, Gitstappermolenweg 3, Vlodrop, NL). Zurück an KP 57 fahren wir weiter Richtung KP 71 und biegen in Etsberg links ab. Entlang einiger Apfelplantagen passieren wir KP 71 und und radeln vom Wegekreuz aus links weiter.

Ab in den See

Über den Grenzübergang Effeld fahren wir am 10 / Effelder Waldsee geradeaus, um etwa 300 m weiter links die Badestelle (Eintritt 5,50 €) und den Amici Beach Club zu erreichen (Sommer tgl. bis 23 Uhr, sonst abweichend, Bruchstraße 32, 41849 Wassenberg). An diesem wunderbaren Waldsee musst du einfach baden gehen! Die Route führt uns dann am See entlang Richtung KP 25 Birgelen durch das 11 / Spargeldorf Effeld, Publikumsmagnet mit seinem Spargelfest an Christi Himmelfahrt. Über KP 25 verlassen wir Effeld zum KP 24. Der hervorragende Radweg, der zum schnellen Radeln animiert, trägt uns über KP 28 rasch durch Birgelen zum KP 27. Von hier wenden wir uns rechts Richtung KP 74, den wir am Kreisverkehr vor Wildenrath erreichen. Wir halten uns nun Richtung KP 73 Tüschenbroich, passieren ein riesiges Eisenbahn-Testgelände, bis 1992 Nato-Flugplatz der Royal Air Force, und folgen dem Weg weiter über Felder. Schließlich überqueren wir die Straße nach Tüschenbroich und folgen wieder dem ausgeschilderten Mühlenweg. Kurz darauf erreichen wir KP 73 und biegen links ab Richtung KP 72.

Mühlen-Auszeit

Wir verlassen Tüschenbroich und biegen kurz vor KP 72 rechts ab zur in Sicht befindlichen Tüschenbroicher Mühle. Auf gekiestem Weg radeln wir auf das Tüschenbroicher Schloss zu, hier gabelt sich der Weg. 200 m nach rechts erreichst du die frühere Ölmühle Tüschenbroich, zurück an der Gabelung kommst du 100 m links zum 12 / Restaurant Tüschenbroichermühle, perfekt für eine letzte Auszeit auf der Seeterrasse mit Schlossblick. Zurück an der Gabelung radeln wir über KP 72 schräg rechts Richtung KP 71 Wegberg und kommen nach Watern, wo wir einen kurzen Abstecher 30 m nach rechts zur ausgeschilderten Bockenmühle machen. Wir folgen dem Mühltalweg weiter am Mühlenteich entlang, verlassen den Ort und radeln geradeaus nach Wegberg hinein. Über die Marseiller Straße geht es rechts durch die Fußgängerzone zum KP 71. Von hier erreichen wir links Richtung Arsbeck über die Burgstraße und die Venloer Straße unser Ziel, den 1 / Parkplatz Venloer Straße.

Diese Tour kann nicht freigeschaltet werden.

Bereits freigeschaltet? 

Premium Inhalt Premium-Touren werden von professionellen Autoren oder Fachverlagen herausgegeben.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen