Community
Choose a language
Plan a route here Copy route
Bicycle Ride recommended route

Niederrheinische Raderlebniswoche 2021 – Routentipp 103

Bicycle Ride · Niederrhein · open
Responsible for this content
Niederrhein Tourismus GmbH Verified partner  Explorers Choice 
  • Naturpark-Tor Wassenberg
    / Naturpark-Tor Wassenberg
    Photo: Kurt Stieding, Stieding/WFG für den Kreis Heinsberg mbh - Heinsberger Land
  • / Mühlenkopf der Wingertsmühle
    Photo: Stieding/WFG für den Kreis Heinsberg mbh - Heinsberger Land
  • / Museum der Mineralien- und Bergbaufreunde
    Photo: Stieding/WFG für den Kreis Heinsberg mbh - Heinsberger Land
  • /
    Photo: Stieding/WFG für den Kreis Heinsberg mbh - Heinsberger Land
  • / Förderturm Schacht 3 (Hückelhoven)
    Photo: © Bullik/WFG für den Kreis Heinsberg mbH - Heinsberger Land
  • / Zwischenwegweiser
    Photo: © Stieding / WFG für den Kreis Heinsberg - Heinsberger Land
  • / Die Burg Hückelhoven
    Photo: Stieding/WFG für den Kreis Heinsberg mbh - Heinsberger Land
  • / Die Ufer der Rur
    Photo: Stieding/WFG für den Kreis Heinsberg mbh - Heinsberger Land
  • / Segeln auf dem Adolfosee
    Photo: Stieding/WFG für den Kreis Heinsberg mbh - Heinsberger Land
  • / Schlacht bei Aldenhoven
    Photo: Stieding/WFG für den Kreis Heinsberg mbh - Heinsberger Land, Niederrhein Tourismus GmbH
  • / Bootshaus am Lago Laprello
    Photo: Fotoquelle: Copyright Rochus Wellenbrock, Textquelle: Print n Press Verlag GmbH
  • / Begas Haus
    Photo: Fotoquelle: Copyright BEGAS HAUS HeinsbergFoto Jürgen Laaser, Heinsberg, Textquelle: Print n Press Verlag GmbH
  • / St. Gangolfus auf dem Kirchberg mit Motte
    Photo: Stieding/WFG für den Kreis Heinsberg mbh - Heinsberger Land, Niederrhein Tourismus
  • / Die Rur bei Ophoven
    Photo: Stieding/WFG für den Kreis Heinsberg mbh - Heinsberger Land, Stieding/WFG für den Kreis Heinsberg mbh - Heinsberger Land
m 150 100 50 40 30 20 10 km Knotenpunkt 91 KonVinum Knotenpunkt 17 Knotenpunkt 29 Bahnhof Horst Altes Brauhaus Millicher Halde Der Adolfosee Knotenpunkt 22 Von den … Rur Begas Haus Die Rur
Entlang der Rur und auf den Höhen über dem Flusstal
open
moderate
Distance 48.1 km
3:15 h
100 m
100 m

WICHTIGER HINWEIS:
HINWEIS: Auf Grund von Hochwasserschäden musste die Route geändert werden. Auch gibt es keinen Infopunkt in Hückelhoven.
(Stand: 04.08.2021)

 

In diesem Jahr findet erstmalig vom 08. bis zum 15. August die Niederrheinische Raderlebniswoche als coronabedingte Alternative zum Niederrheinischen Radwandertag statt. Gestartet werden kann an einem der Infopunkte zu einer beliebigen Uhrzeit.

Um an der Tombola teilzunehmen, sollten Sie zwei der Schlüsselwörter - die an den Infopunkte zu ersehen sind - per Mail an den Niederheintourismus senden.

Author’s recommendation

Besuchen Sie in Heinsberg das Begas Haus – Museum für Kunst und Regionalgeschichte:
https://begas-haus.de

 

Profile picture of Kurt Stieding
Author
Kurt Stieding
Update: August 04, 2021
Difficulty
moderate
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
94 m
Lowest point
29 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Bitte beachten Sie die Radverkehrsregeln und nehmen Sie Rücksicht auf andere.

Tips and hints

WFG für den Kreis Heinsberg mbH
Heinsberger Land
Tel.: +49 2452 131415   Fax: 131419
E-Mail: info@heinsberger-land.de
Internet: www.heinsberger-land.de

Start

Infopunkt Wassenberg: Pontorsonallee 16, 41849 Wassenberg oder Infopunkt Heinsberg: Begas Haus / Café Samocca, Hochstraße 19, 52525 Heinsberg (54 m)
Coordinates:
DD
51.099479, 6.160372
DMS
51°05'58.1"N 6°09'37.3"E
UTM
32U 301187 5664723
w3w 
///happier.dash.offhand

Destination

Infopunkt Wassenberg: Pontorsonallee 16, 41849 Wassenberg oder Infopunkt Heinsberg: Begas Haus / Café Samocca, Hochstraße 19, 52525 Heinsberg

Turn-by-turn directions

Als Startort ist in dieser Routenbeschreibung ist der Infopunkt Wassenberg (Naturparktor, Pontorsonallee 16, 41849 Wassenberg) gewählt worden.

Sie starten am Naturparktor und radeln den Hang hinunter. Geradeaus führt ein Weg in den Wald hinein, der - vorbei an der heute flügellosen Wingertsmühle - die Hangkante des Wassenberger Horstes hinauf zum Knotenpunkt (KP) 29 in Myhl geht. Von diesem Ort aus geht es zum KP 93 in Kleingladbach und weiter zum KP 91 in der Innenstadt Hückelhovens. Die Rur überqueren Sie am KP 99. Über den KP 17 bei Himmerich und den KP 16 bei Oberbruch erreichen Sie den KP 22 bei Orsbeck.
BITTE BEACHTEN: Auf den letzten 3 Kilometern vor dem KP 22 ist die wassergebundene Decke des Wirtschaftsweges stellenweise durch das Hochwasser beschädigt. Nötigenfalls bitte absteigen und zu Fuß gehen.
Durch Unterbruch geht es in Richtung KP 11 in der Innenstadt Heinsbergs. Den Infopunkt Heinsberg (Begas Haus / Café Samocca, Hochstraße 19, 52525 Heinsberg) erreichen Sie, in dem Sie in Richtung KP 20 radeln. Zurück zum KP 11 und dann Richtung KP 13 und KP 14 in Karken. Auf dem Weg liegt der Lago Laprello. An der Rur befindet sich der KP 15.Weiter geht es über den KP 25 in Effeld und dann über die KP´s 24 und 28 zum KP 21 am Wassenberger Rosstor. Den Hinweisen zum KP 29 folgend erreichen Sie an einer T-Kreuzung die Pontorsonallee, in die Sie nach links zum Ausgangspunkt, dem Naturparktor in Wassenberg, einbiegen.


Sehenswertes auf der Strecke:

Sie starten am Infopunkt Wassenberg (Naturparktor, Pontorsonallee 16, 41849 Wassenberg) und radeln die Pontorsonallee hinunter, geradeaus in den Wald hinein. Hier treffen Sie auf Hinweisschilder, die sie auf den Knotenpunkt (KP) 29 in Myhl verweisen. Vorbei an der heute flügellosen Wingertsmühle, geht es die Hangkante des Wassenberger Horstes hinauf.  Auf dem Weg zum KP 93 queren sie die Täler des Myhler und des Mühlenbaches.

In Hückelhoven liegen zwei Museen, die sich mit der fast 100jährigen Geschichte des Bergbaus der Region beschäftigen:
Das Museum der Mineralien- und Bergbaufreunde, in deren Vitrinen der Mineralienabteilung Funde aus den Stollen der ehemaligen Zeche zu sehen sind. Es handelt sich meist um Pflanzenfossilien wie Schuppenbaum, Siegelbaum, Farne, Schachtelhalme und den dazu gehörenden Wurzeln. Sie haben ein Alter zwischen 300 und 320 Millionen Jahren. Die versteinerten Süßwassermuscheln zeugen davon, dass die hiesigen Kohleflöze in einer Seen- und Flusslandschaft ihren Ursprung haben. http://www.museum-hueckelhoven.de
Das Besucherbergwerk Schacht 3 ist ein Industriedenkmal und wird durch den „Förderverein Schacht 3 Hückelhoven e. V.“ erhalten. Auf Führungen durch das Areal mit Förderturm, Schachtanlage, Zechenhalde und -gebäuden sowie den Gleisanlagen erzählen ehemalige Bergleute – anhand vieler Exponate wie z. B. dem Lokomobil oder dem Teufhaspel – anschaulich von ihrer Arbeit "unter Tage“. Auch der Barbarastollen (70 m Strecke, 23 m Streb) ist im Führungsprogramm zu besichtigen. http://www.schacht-3.de

Der Knotenpunkt 91 liegt in der Innenstadt Hückelhovens. Von hier aus können Sie auch einen kurzen Abstecher zur Halde der ehemaligen Steinkohlezeche Sophia-Jacoba machen. Über Treppen können Besucher den 70m hohen Aussichtspunkt erreichen. Von dort aus eröffnet sich eine wunderschöne Aussicht über das Hückelhoven Umland.

Weiter geht es zum KP 99 an der Rur. Der Infopunkt Hückelhoven (Haus Sodekamp-Dohmen, Breitestraße 3, 41836 Hückelhoven-Hilfarth) liegt auf der anderen Seite des Flusses, nur wenige Meter hinter der Brücke.

Folgen Sie dann den Schildern, die Sie zum KP 17 bei Himmerich führen. Weiter geht es zum KP 16 in der Ruraue. Der Fluss entspringt im Naturpark Hohes Venn-Eifel in der belgischen Provinz Lüttich und fließt über 164,5 km durch Belgien, Deutschland und die Niederlande, wo er bei Roermond in die Maas mündet. Fast den ganzen Flussverlauf begleitet der  Rurufer-Radweg den Fluss, ein landschaftlich abwechslungsreicher und ausgeschilderter Radweg - der, im Moment leider wegen der Hochwasserschäden teilweise nicht befahrbar ist.

Auf der linken Rurseite des Flusses gelangen Sie zum KP 22 bei Orsbeck (Beachten Sie bitte, dass dieser Weg teilweise durch das Hochwasser beschädigt wurde - Bitte steigen Sie stellenweise von Rad und gehen zu Fuß) und wenden sich in Richtung KP 11 in der Innenstadt Heinsbergs. Vom Busbahnhof aus radeln Sie durch Heinsberg in Richtung KP 20. Nach einigen hundert Metern erreichen Sie den Infopunkt Heinsberg (Begas Haus / Café Samocca, Hochstraße 19, 52525 Heinsberg).

Hier lohnt sich der Besuch des Begas Hauses - Museum für Kunst und Regionalgeschichte Heinsberg.  Werke der Malerdynastie der Familie  Begas werden hier gezeigt. Zum Teil waren es Hofmaler der preußischen Könige. Auch gibt es eine Ausstellung zur Geschichte der Region. https://begas-haus.de
Bergauf geht es zum Selfkantdom. St. Gangolf ist eine römisch-katholische Propsteikirche und steht unter Denkmalschutz. Pfarrpatron ist der heilige Gangolf, ein burgundischer Ritter und Märtyrer des 8. Jahrhunderts. Die Kirche steht erhöht über der Stadt auf dem Kirchberg und ist in der flachen Landschaft westlich der Rur weithin sichtbar. Der Kirchberg ist die ehemalige Vorburg der Heinsberger Motte. Sie war der Sitz der Herren von Heinsberg, welche im Laufe des 12. Jahrhunderts hier eine steinerne Burg errichteten, die im 16. Jahrhundert zu einer bastionierten Festung ausgebaut wurde.

Sie radeln zurück zum KP 11 und von dort, hinaus aus Heinsberg am Lago Laprello vorbei, zum KP 13 und KP 14 in Karken. Sie queren die Rur am KP 15 und es geht weiter zum KP 25 in Effeld. Über die KP´s 24 und 28 erreichen Sie den KP 21 am Wassenberger Rosstor.

Machen Sie einen Bummel durch die Wassenberger Innenstadt mit den erhaltenen Resten der mittelalterlichen Befestigungen, dem Rosstorplatz oder gehen hinauf zur Burg und besteigen den Bergfried, von dem Sie weit hinaus ins Land schauen können.

Schilder weisen Sie zum KP 29. Durch kleine Gässchen kommen Sie zur "Parkstraße" und biegen hinter dem Gondelweiher nach links in die "Pontorsonallee" ein. Nur noch wenige Meter und Sie erreichen den Ausgangspunkt, das Naturparktor.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Mit der Bahn

Das Heinsberger Land ist über drei Bahnlinien an das deutsche Bahnnetz angeschlossen.Die Bahnlinie Aachen – (Heinsberg) – Düsseldorf ermöglicht die Anreise über die Bahnhöfe Übach-Palenberg, Geilenkirchen, Lindern, Brachelen, Baal und Erkelenz. Ab Lindern geht es nach Heinsberg (HS) über die Bahnhöfe HS-Randerath, HS-Horst, HS-Porselen, HS-Dremmen, HS-Oberbruch, HS-Kreishaus.Der Großraum Wegberg ist über die Strecke Dalheim – Rheydt/Mönchengladbach erreichbar (Bahnhöfe: Dalheim, Arsbeck, Wegberg).Über die Strecke Aachen – Eindhoven besteht außerdem Anschluss an die niederländischen Stationen Roermond und Sittard. www.bahn.de
Diese Route erreichen Sie über den Bahnhof Heinsberg.

Mit dem Bus

Das Linienbusnetz im Heinsberger Land wird durch die WestVerkehr GmbH betrieben und ist an den Aachener Verkehrsverbund (AVV) angeschlossen. Es gelten die Tarife des AVV. Nähere Informationen und Fahrplanauskunft: www.avv.deDes weiteren steht Ihnen kreisweit der sogenannte MultiBus zur Verfügung. Er ist ein bedarfsgerechtes Angebot der WestVerkehr GmbH. Dazu ruft der Fahrgast einfach ca. 60 Minuten vor der geplanten Abfahrt an und bekommt dann die Information, wann der MultiBus ihn an der nächsten MultiBus-Haltestelle abholt (Tel.: +49 2431 886688). Mehr Informationen: www.west-verkehr.de

Bahn & Rad

In der Regel ist eine Anreise mit Bahn und Fahrrad problemlos möglich. Aus dem Fahrplan der Deutschen Bahn geht hervor, welche Züge Fahrradwaggons mitführen. Da die Stellplatzkapazitäten für Fahrräder begrenzt sind, sollten sich Gruppen allerdings vorher bei der Bahn anmelden. www.bahn.de

Bus & Rad

In den Linienbussen des Heinsberger Landes ist eine Fahrradmitnahme montags bis freitags ab 19.00 Uhr, samstags ab 15.00 Uhr sowie sonn- und feiertags ganztägig möglich. Pro Fahrzeug werden max. 2 Fahrräder mitgenommen.

Mit Bus und Rad durchs Heinsberger Land - der „Fahrradbus Region Heinsberg“

Während der Saison bringt der „Fahrradbus Region Heinsberg“ an allen Samstagen sowie Sonn- und Feiertagen Ausflügler mit und ohne Rad zum jeweiligen Startpunkt ihrer Tour und holt sie anschließend wieder ab. Während Sie bequem in einem west-MultiBus sitzen, wird Ihr Drahtesel sicher im mitgeführten Fahrradanhänger transportiert. Die Busse verfügen über Sitzkapazitäten für 7 Personen. Im mitgeführten Fahrradanhänger können bis zu 16 Fahrräder transportiert werden. Übrigens: Wenn Sie mit der Bahn anreisen, holt Sie der Fahrradbus auch direkt an den Bahnhöfen im Heinsberger Land ab.
Die Fahrradbusse verkehren zwischen 9:00 und 20:00 Uhr und fahren eine Vielzahl von Haltestellen ab. Dabei folgen sie keinem festen Linienweg und keinem festgelegten Fahrplanzeiten. Stattdessen können Sie den Fahrradbus über die MultiBus-Zentrale zur gewünschten Uhrzeit an die gewünschte Bushaltestelle vorbestellen. Für Ihren Wunschtermin einen Platz im westFahrradbus über die MultiBus-Hotline 02431/886688 buchen (mindestens einen Tag vor der Tour).Egal ob Radtour oder Wanderausflug, mit dem Fahrradbus können Sie die schönsten Routen im Heinsberger Land bequem ansteuern und erhalten einen entspannten Ein- oder Ausstieg Ihrer Tour.Eine Tarifübersicht und spezielle Angebote für Gruppen finden Sie unter www.west-verkehr.de

Die Selfkantbahn,

die einzige und letzte schmalspurige Dampfkleinbahn in Nordrhein-Westfalen, ist nicht nur beliebtes Ausflugsziel sondern steht auch heute noch als Transportmittel zur Verfügung: Fahrgäste und deren Fahrräder werden gerne mitgenommen. Sie verkehrt in der Regel von Ostern bis Ende September an Sonn- und Feiertagen zwischen den Bahnhöfen Gangelt-Schierwaldenrath und Geilenkirchen-Gillrath. www.selfkantbahn.de

Getting there

Mit dem Fahrrad

Egal ob Sie aus Deutschland oder den Niederlanden anreisen, durch seine Knotenpunkte ist das Radwegenetz im Heinsberger Land lückenlos an alle Radnetze der benachbarten Regionen angeschlossen, weshalb Sie problemlos aus allen Richtungen „hineinfahren“ können. Überregionale Radwegenetze, über die Sie in die Region radeln können, sind der RurUfer-Radweg, die NiederRheinroute und die Grünroute. Bei Anreise mit Auto/Bahn/Bus und Rad finden Sie von jedem Bahnhof bzw. von jedem touristischen Ziel aus einen bequemen Einstieg in das Routennetz.

Mit dem PKW

Das Heinsberger Land ist über die Bundesautobahnen A 52 (im Norden), A 46 (im Osten) und A 44 (im Süden) sowie über die niederländische A 2 (im Westen) erreichbar. Die Städte Aachen, Köln, Düsseldorf, Duisburg und Mönchengladbach sowie Maastricht und Eindhoven auf niederländischer Seite liegen in einer Entfernung von nicht mehr als 60 Kilometern.
Als wichtigste Bundesstraßen verlaufen in Nord-Süd-Richtung die B 221 und die B 57, in ost-westliche Richtung verläuft die B 56, sowie die B 56n, die den Lückenschluss zwischen der A 46 und der niederländischen A 2 bildet. Für den Regionalverkehr steht ein dichtes Netz aus Landes-, Kreis- und Gemeindestraßen zur Verfügung. Achten Sie auf die touristische Beschilderung vor Ort. Sie wird Sie sicher zu Ihren touristischen Zielen leiten

Mit dem Flugzeug

Von den international bedeutsamen Flughäfen Düsseldorf International und Köln-Bonn Airport aus ist das Heinsberger Land mit dem PKW in 45 bzw. 60 Minuten zu erreichen. Der Flughafen Airport-Weeze am nördlichen Niederrhein und die Flughäfen Eindhoven Airport und Aachen-Maastricht Airport auf niederländischer Seite liegen ebenfalls in einer Entfernung von ungefähr einer Autostunde.

Parking

Wassenberg: Parkplatz am Naturparktor, Pontorsonallee 16, 41849 Wassenberg

Hückelhoven-Hilfarth: Parkplatz an der Rurbrücke und Parkbuchten Breitestraße

Heinsberg: Parkplatz Gangolfusstraße (Gebührenpflichtig), 52525 Heinsberg

Coordinates

DD
51.099479, 6.160372
DMS
51°05'58.1"N 6°09'37.3"E
UTM
32U 301187 5664723
w3w 
///happier.dash.offhand
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

„Die schönsten Radtouren im Heinsberger Land“
ISBN 978-3-87073-961-4
Herausgeber: BVA – Bielefelder Verlag
Bezugsquelle: Buchhandel

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Mit dem Wetter angepasster Kleidung, genügend Wasser und ein wenig Verpflegung sind Sie bestens ausgerüstet für die Tour.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Status
open
Difficulty
moderate
Distance
48.1 km
Duration
3:15 h
Ascent
100 m
Descent
100 m
Public-transport-friendly Circular route Scenic Refreshment stops available Family-friendly Cultural/historical interest Geological highlights Botanical highlights Flora and fauna

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view